Abifeier 2018

von (Kommentare: 0)

Am 6. Juli 2018 nahmen in zwei feierlichen Stunden 158 Schüler in der Aula der Berufsschule ihre Abschlusszeugnisse entgegen. 134 erhielten die Fachhochschulreife und 24 die Hochschulreife – fachgebunden oder sogar für alle Studiengänge. Andreas Breitenbacher, der Leiter der Beruflichen Oberschule, wies auf den Praxisbezug dieses Bildungsweges hin und ermutigte seine ehemaligen Schüler, neugierig, optimistisch und humorvoll zu bleiben.

Landrätin Tamara Bischof, die auch in die „strahlenden Augen der Eltern“ blickte, zeigte Verständnis dafür, dass sich so mancher Absolvent ein Jahr Auszeit gönnen wird, denn „Sie müssen vielleicht bis 68 arbeiten. Wir wissen nicht, was sich der Gesetzgeber ausdenkt“. Im Landkreis herrsche faktisch Vollbeschäftigung und sie freue sich über alle, die nach Studium oder Welterfahrung wieder zurückkommen werden. Sie denke auch an die Kinder in der Grundschule, die dereinst Berufe ergreifen, die es heute noch gar nicht gibt.

Der Leiter des Schulzentrums, Frank Delißen erwiderte, Veränderung ist der normale Zustand, sogar für das ganze Leben, aber auch „Neues nur um des Neuen willen bringt uns nicht weiter!“ Die Schule brauche nicht nur moderne Technik, sondern auch Aufklärung, Ermutigung und Werte.

Die Elternbeiratsvorsitzende Monika Junker erinnerte sich an viele Schuljahre, in denen sie mit ihren Kindern unfreiwillig mitgelernt hat und Nicole Wieczorek dankte im Namen der SMV allen für die Unterstützung auf dem Weg zum „für manche letzten“ Zeugnis.

Für die musikalische Umrahmung sorgten die Sängerin Nina Förster aus der 11. Jahrgangsstufe mit eindrucksvoller Stimme und Studienrat Thomas Reinlein am Keyboard, bevor zum Abschluss der Feier bunte Luftballons in den abendlichen Himmel stiegen und alle Wünsche mitnahmen.

Zurück